Grüne Smoothies – Einsteiger FAQ

2012 kam ich das Erste Mal mit dem Thema grüne Säfte/Smoothies in Berührung. Ganz genau weiß ich nicht mehr, ob es ein Buch oder ein YouTube Video war, jedenfalls klang das Grundkonzept für mich einleuchtend.

2012 kam ich das Erste Mal mit dem Thema grüne Säfte/Smoothies in Berührung. Ganz genau weiß ich nicht mehr, ob es ein Buch oder ein YouTube Video war, jedenfalls klang das Grundkonzept für mich einleuchtend.

Mein Erster grüner Smoothie war eine reine Katastrophe 🙈, irgendwann kaufte ich mir doch ein Buch von Victoria Boutenko, dort lernte ich auch etwas über das „Reinheitsgebot“ (wie ich es nenne) eines grünen Saftes/Smoothie, welches ich auch heute noch beachte. Wie zum Beispiel: Vom Wurzelgemüse NUR das Grün, wie, Karotten Grün, Kohlrabi­blätter, Roter Beete usw. … Nie die Wurzel!

Selbstverständlich ist alles Erlaubt, Ihr könnt Euch mit den Gemüse und Obst Sorten austoben. Aber hat man einen kleinen Leitfaden, Spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit.

  • Das Mengenverhältnis zwischen Blattgrün und Früchten: 50/50
  • Im Mixer: Zuerst das gestückelte Gemüse sowie Obst anschließend das Blattgrün und darauf div. Zutaten wie Superfoods und Flüssigkeit (Wasser, Fruchtsäfte usw..).
  • Was gibt es für Blattgrün: (Hier einige Beispiele)
  • Allg. Blattgemüse
    • Spinat
    • Grünkohl
    • Mangold
    • Pflücksalat (Feldsalat, Rucola)
      • Wildkräuter
        • Löwenzahn
        • Brennnessel
        • Spitzwegerich
        • Sauerampfer
          • junge Blätter von Sträuchern und Obstbäumen
            • Himbeere
            • Johannisbeere
            • Blaubeere
            • Birken
            • Apfel
            • Birne
              • Wurzelgemüse
                • Rote Beete
                • Kohlrabi
                • Raddischen
                • Möhren

Den Perfekte Einsteiger Smoothie findet Ihr hier, weitere Rezepte aus der maYOGAma Küche, hier.

Obstsorten: Hier ist Eurer Kreativität keine Grenze gesetzt 🍈🍉🍋🍒🍑🍓🍐🍏🍎🍍🥭

Ein guter (leistungsstarker) Mixer ist auch vom Vorteil für einen guten Smoothie so werden Faser­,- und Zellulosereiches Pflanzenmaterial gut verarbeitet. Klar zum Einstieg reicht auch ein Einsteigermodell (Smoothie Maker) von WMF z.B.

Das waren die Grund Infos, was das Mixen von grünen Smoothies betrifft, weitere FAQ´s zum Thema findet Ihr hier.